Gebäude Tierklinik

Endoskopie

Wir bieten an:

Gastroskopie, Gastroduodenoskopie, Spiegelung des Magens und Zwölffingerdarms mit Videoendoskopie.

Hierzu ist es erforderlich, dass der Magen vollständig entleert ist, da sonst die Sicht behindert ist. Die Patienten müssen 24 Stunden fasten, trinken ist erlaubt.

Magen mit Futterresten

 

Magen ohne Futter

Duodenum (Dünndarm)

 

Coloskopie:
Spiegelung des Dickdarms und Enddarms.

Hierzu ist es erforderlich, dass der Darm vollständig entleert ist. Der Patient muss 48 Stunden fasten. Vor der Untersuchung erfolgt meist ein Einlauf.

Lapraskopie
Spiegelung der Bauchhöhle. Probeentnahme endoskopisch oder minimal invasive Eingriffe sog. Schlüssellochoperation.

Throcoskopie
Spiegelung der Brusthöhle.

Tracheoskopie
Spiegelung der Luftröhre.

Rhinoskopie
Spiegelung der Nasenröhre.

Arthroskopie
Gelenkspiegelung

Zystoskopie
Spiegelung der Blase (technisch meist nur bei Hündinnen möglich).

Praktische Hinweise
In der Regel dient die Endoskopie der Diagnosefindung und erfordert meist weitere diagnostische Maßnahmen z.B. endoskopische Biopsientnahme oder Probeentnahme.

Für alle Endoskopien ist eine Narkose des Patienten nötig.

Eine Narkose ist nur nach gründlicher Untersuchung möglich. Die Tiere sollten nüchtern sein, d.h. spätestens am Abend vorher die letzte Fütterung erhalten haben.
Nagetiere brauchen nicht nüchtern zu sein.